IMG 7014Brandschutz innerhalb der zehnminütigen Hilfsfrist nun sichergestellt

Am 04. Dezember 2018 geschah im Bad Hersfelder Ortsbezirk Johannesberg etwas, dass in heutigen Zeiten nur noch ganz selten passiert: eine Feuerwehr gründet eine neue Einsatzabteilung samt Feuerwehrverein. In seiner Eröffnungsrede nannte Bürgermeister  Thomas Fehling auch die Gründe für diesen wichtigen Schritt. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Hersfeld konnte den Brandschutz auf dem 3000 Einwohner zählenden Johannesberg nicht innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen zehnminütigen Hilfsfrist sicherstellen. Die einzige alternative zur Gründung einer neuen Einsatzabteilung wäre die Einrichtung einer hauptamtlichen Wache in Bad Hersfeld gewesen, was den städtischen Haushalt mit jährlich fast 600.000€ belastet hätte, machte der stellv. Stadtbrandinspektor Christian Seelig deutlich. In seiner Rede bedankte sich Seelig bei der Pressegruppe der Feuerwehr Bad Hersfeld, die in Zusammenarbeit mit der Leitung der Bad Hersfelder Wehr und dem Johannesberger Ortsbeirat ein Konzept zur Mitgliederwerbung erarbeitete, an dessen Ende eine Informationsveranstaltung stand. Um interessierte Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, fanden
im Vorfeld zahlreiche Info-Stände vor dem örtlichen Edeka-Markt statt, ein Banner wurde am Fuße des Johannesbergs aufgestellt, Werbung über Print- und soziale Medien geschaltet, sowie alle Haushalte persönlich angeschrieben.
Über diese Kanäle konnten schlussendlich 19 begeistere Aktive für den Feuerwehrdienst gewonnen werden, die unverzüglich für 12.000€ eingekleidet wurden. So konnte ab dem 28. Februar 2018 mit dem Ausbildungsdienst der Kameradinnen und Kameraden begonnen werden, deren Übungsbeteiligung nie unter 75% lag. Da an dem neuen Standort noch kein Fahrzeug samt Stellplatz vorhanden ist, übten die Johannesburger Brandschützer unter wechselnder Leitung der Stadtbrandinspektoren Frank Jakob, Christian Seelig und Meik Jakob mit Fahrzeugen aus anderen Einsatzabteilungen der Feuerwehr Bad Hersfeld.
Mit Blick in die Zukunft stellte Seelig klar, dass es in 2019 eine temporäre Unterkunft für das bereits eingeplante Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) geben werde. Als Aufenthalts- und Unterrichtsräume nutzen die Feuerwehrleute seit Oktober das Vereinsheim des VfB Johannesberg. Mittelfristig soll in dem Bad Hersfelder Ortsbezirk dann ein Neubau entstehen.
Zu einer Neugründung einer Einsatzabteilung gehören auch die Wahlen einer Werhführung.  In dessen Anschluss entschied man sich noch zur Gründung eines Feuerwehr-Fördervereins. Einstimmig wurden unter Wahlleiter und Stadtrat Hans-Georg Vierheller gewählt: Wehrführer und Vereinsvorsitzender Jörg Altmüller, Stellv. Wehrführer und 2. Vorsitzender Thomas Pyrek-Alles, Schriftführer Thomas Will und Kassierer Kai Redanz.
Grußworte kamen im Anschluss von Landrat Dr. Michael Koch, Ortsvorsteher Günther Göttlicher und dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Thomas Specht, welcher die Gründung einer neuen Einsatzabteilung als „Meilenstein“ bezeichnete.
Mit einem Gründungsfest im kommenden Jahr soll die neue Feuerwehr dann auch festlich eröffnet werden.
Bürgerinnen und Bürger die interessiert sind die Feuerwehr Bad Hersfeld-Johannesberg aktiv oder passiv zu unterstützen, melden sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei der Wehrführung bzw. dem Vereinsvorstand.
Foto 1: Die Johannesberger Brandschützer
Foto 2: Die  neugewählte Wehrführung mit den Stadtbrandinspektoren Meik Jakob, Christian Seelig, Frank Jakob und Stadtrat Hans-Georg Vierheller
Fotos Jonas Seitz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok